Cape Mental Health Society | Kapstadt

Cape Mental Health Society in Kapstadt kümmert sich seit 1913 um Menschen mit geistigen Behinderungen.

Projektbeschreibung:

Die „Cape Mental Health Society“ (CMHS) wurde 1913 als erste, in Südafrika gelegene, Einrichtung zur Unterstützung geistig beeinträchtigter Menschen gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern mit geistigen Einschränkungen Möglichkeiten zu eröffnen ihr Potential zu entfalten und betroffenen Erwachsenen, durch Workshops und betreute Stellen, den Weg ins Alltags- und Arbeitsleben zu erleichtern. Die CMHS arbeitet außerdem daran, die öffentliche Akzeptanz gegenüber geistig beeinträchtigten Menschen zu steigern und die gezielte Einbindung dieser in die Gesellschaft zu verstärken.

Arbeitssprachen:

Englisch (Afrikaans und Xhosa)

Bei der Cape Mental Health Society gibt es drei Einsatzbereiche für Freiwillige:

1. SIYAKWAZI – INTEGRATION COMPANY
(Menschen mit geistigen Behinderungen)

Ziel von Siyakwazi ist die Eingliederung von Erwachsenen mit geistigen Behinderungen in den offenen Arbeitsmarkt und weiterführend eine grundsätzliche soziale Akzeptanz gegenüber Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen zu schaffen. Das Angebot besteht aus Reinigungs- und Gartenarbeiten, um praktische Arbeitserfahrungen zu gewinnen. Dafür werden Ausbildungen und Trainings für die Teilnehmer ermöglicht. Durch die Trainings soll die Unabhängigkeit und die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten erweitert werden. Es ist Teil eines Programmes „Training Workshop Unlimited“ und je nach Schweregrad der Behinderung durchlaufen die Teilnehmer verschiedene Stationen. Das Programm ähnelt somit dem deutschen System der Werkstätten.

Dieser Einsatzbereich kann folgende Aufgaben für Freiwillige beinhalten:

  • Begleitung und Leitung der Trainees zu den Einsatzorten
  • Kundenkontakte und Kommunikation
  • Planung und Management von Veranstaltungen
  • Mitwirkung in der Öffentlichkeitsarbeit der Firma
  • Unterstützung bei Buchhaltung, Administration und Marketing
  • Aufziehen eigener Projekte

Was sind persönliche Voraussetzungen für einen erfolgreichen Freiwilligeneinsatz:

  • Verantwortungsübernahme
  • Interesse an Gartenarbeit
  • Geduld & Offenheit
  • Organisationsstärke
  • Durchsetzungsvermögen
  • gute Englischkenntnisse
  • evtl. Erfahrungen in Gruppenleitung
  • Führerschein erwünscht

Projektblatt CMHS Integration Company (PDF-Datei)

2. FOUNTAIN HOUSE
(Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen)

Das Fountain House ist eine berufsvorbereitende Anlaufstelle für Erwachsene mit psychischen Störungen/ Beeinträchtigungen. Es unterteilt sich in folgende 4 Arbeitsbereiche: Administration, Workshop, Employment und Catering. Ziel ist die psychosoziale Rehabilitation der Programmteilnehmer, also die Reintegration in die Gesellschaft und die Aufnahme einer Arbeitsstelle.

Dieser Einsatzbereich kann folgende Aufgaben für Freiwillige beinhalten:

  • Unterstützung der Sozialarbeiter bei den Rehabilitationsmaßnahmen der Members insbesondere für Life-Skills- und Arbeitsfähigkeits-Workshops
  • Verhandlung von Zielvereinbarungen mit Members
  • Teilnahme an verschiedenen Meetings, Weiterbildungen und Workshops
  • Mithilfe bei Marketing-Aktivitäten und Veranstaltungen
  • Übernahme diverser administrativer Aufgaben und Mithilfe bei der Organisation und Koordination alltäglicher Abläufe
  • Begleitung der Programmteilnehmenden in ihrem Alltag innerhalb des Fountain House

Was sind persönliche Voraussetzungen für einen erfolgreichen Freiwilligeneinsatz:

  • Geduld und Erfahrungen mit Menschen mit psychischen Störungen/ Beeinträchtigungen
  • Kreativität, Offenheit, Flexibilität
  • Durchsetzungsvermögen, Empathie- und Kritikfähigkeit
  • Gute Englischkenntnisse

Projektblatt CMHS Fountain House (PDF-Datei)

3. SPECIAL EDICATION AND CARE CENTRES
– Sondertagesstätten (Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen)

Die Cape Mental Health Society verfügt über drei Zentren für Kinder mit geistigen und körperlichen Behinderungen. In zwei von diesen werden Einsatzplätze für Freiwillige angeboten. Ziel der Special Care Zentren ist es, den Kindern und Jugendlichen auf ihren jeweiligen Entwicklungsständen und in ihren individuellen Fähigkeiten zu begegnen und sie zu fördern und ihnen lebenspraktische Fertigkeiten beizubringen. Als übergeordnetes Ziel wird angestrebt, die Akzeptanz gegenüber Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen zu steigern und ein erweitertes Bewusstsein hinsichtlich der Thematik zu schaffen.

Einsatzplätze:

  • Special Care Centre Heideveld
  • Special Care Centre Mitchell’s Plain

Dieser Einsatzbereich kann folgende Aufgaben für Freiwillige beinhalten:

  • Mitarbeit bei den täglichen Aufgaben mit 2–18 jährigen Kindern und Jugendlichen
  • Unterstützung der „Careworker“ bei pflegerischen Aufgaben (Füttern, Essen zubereiten, Windeln wechseln etc.)
  • Mitgestaltung des Tagesprogramms
  • Organisation und Begleitung von Ausflügen und Spaziergängen
  • individuelle Fördereinheiten mit einzelnen Kindern zu speziellen Lernaufgaben (bspw. malen, lesen, schreiben etc.)
  • Vorbereitung und Durchführung von eignen, kleinen Projekten
  • Unterstützung bei Veranstaltungen (bspw. Kindertage, Weihnachtsfeier)
  • Teilnahme an projektübergreifenden Treffen der Cape Mental Health Society

Was sind persönliche Voraussetzungen für einen erfolgreichen Freiwilligeneinsatz:

  • physische und psychische Belastbarkeit/ emotionale Stabilität
  • Ein großes Herz für Kinder
  • Flexibilität
  • Eigeninitiative & Engagement
  • Erfahrungen im Bereich Menschen mit Behinderungen vorteilhaft (kein Ausschlusskriterium, wenn nicht vorhanden)

Projektblatt CMHS Special Care (PDF-Datei)

 

Kontakt

www.capementalhealth.co.za

Cape Mental Health Society (CMHS)
22 Ivy Street, Observatory

Postanschrift:
Private Bag X7, Observatory 7935

Sie möchten Sich für einen weltwärts-Freiwilligendienst in diesem Projekt bewerben? Bitte klicken Sie hier…

Bankverbindung

Institut: Sparkasse Köln-Bonn
BIC: COLSDE33
IBAN: DE90 3705 0198 0007 5254 13

Spendenkonto Nr.: 7525413
Bankleitzahl: 370 501 98